Partytime: Was hilft wirklich gegen Kater und Co.

Wer kennt nicht das Katergefühl nach einer Nacht voll übermäßigem Alkoholkonsum. Die besten Hausmittel, Tipps und Tricks gegen einen Kater haben wir für euch zusammengetragen.

Ständig werden wir eingeladen. Zum Geburtstag, zur Einweihung, zum netten Fußballabend unter Männern, dem Oktoberfest, Karneval oder zur großen Silvesterfeier und überall wird Alkohol in großen Mengen ausgeschenkt. Soweit kein Problem, bis der nächste Morgen ansteht. Der Ein oder Andere von uns kennt dieses Gefühl. Der Blick auf die Flieger Uhr verrät uns das der neue Tag angebrochen ist, allerdings ist unser Körper alles andere als erholt. Man kommt kaum aus dem Bett und sollte man es doch erfolgreich hochgeschafft haben, wünscht man sich nichts mehr als sofort zurückzufallen.

Gegen Kater und Co. ist noch kein Kraut gewachsen

Tipps gegen Kater

Ein Abend in der Bar – Tipps gegen Kater und Co.
(c)Rainer Sturm / pixelio.de

Die Nacht war lang und Ihr hattet so richtig viel Spaß. Natürlich habt Ihr auch auf das ein oder andere Glas Alkohol nicht verzichten wollen. Vielleicht fehlt euch auch die ein oder andere Erinnerung an diesen Abend, aber es gibt etwas was euch schmerzlich dran erinnert, dass Ihr es gestern etwas übertrieben habt. Euer Kater. Doch was sind die Ursachen für dieses miese Gefühl in uns? Die Forscher verfolgen unterschiedliche Theorien. Auf der einen Seite wird das Zellgift Acetaldehyd als Auslöser genannt. Auf der anderen Seite kann es auch der Alkoholabbau sein, der unseren Organismus so schwächt. Sowohl die Nieren als auch die Leber müssen jetzt Schwerstarbeit leisten, um die Gifte wieder aus dem Körper zu schleusen. Hinzu kommt, ein verstärkter Urinausscheidung, was uns förmlich austrocknen lässt. Der alkoholbedingte Flüssigkeitsverlust, weshalb unser Blut verdickt sowie der Mangel an Mineralstoffen stehen unter Verdacht, uns den Kater ins Haus geholt zu haben. Doch egal was es verursacht, wir sagen euch was Ihr gegen die typischen Folgen wie:

  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Überempfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen
  • rasender Puls
  • überdurchschnittlicher Durst
  • extreme Müdigkeit
  • Lust- und Antriebslosigkeit
  • tun könnt. Aber es gibt zahlreiche gute Tipps und Tricks gegen Kater und Co., die schneller das Wohlbefinden des Betroffenen wieder herstellen!

    Vorsorge treffen gegen Kater und Co.

    Zuerst einmal sollte die Möglichkeit erwähnt werden, einem Kater vorzubeugen, um unbeschwert feiern zu können, ohne sich Sorgen machen zu müssen. Hierzu gehört zuerst einmal, dass ein gutes Essen eingenommen wird. Die Speisen sollten dabei ausreichend viel Fett und Eiweiß enthalten. Sie verbleiben lange im Magen und verzögern so die Alkoholaufnahme ins Blut, was dem Katergefühl entgegenwirkt und somit eine optimale Grundlage für den Alkoholkonsum schafft. Essen Sie auch neben den Alkoholkonsum fett- und salzhaltige Snacks beispielsweise Erdnüsse, Salzstangen, Chips oder Oliven, sie schützen vor einem späteren Mineralstoffmangel.

    Auch im Bezug auf das Trinken gibt es einige nützliche Hinweise. Denken Sie hier an Ihre Tischmanieren. Sie sollten auf der Feier nicht alles durcheinander trinken, sondern sich für eine Art von Alkohol entscheiden, wie Bier, Wein oder Spirituosen. Meiden Sie hier allerdings stark zuckerhaltige Alkoholika (Liköre, Punsch, süßen Wein), warme Getränke (Grog, Glühwein) und Kohlensäurehaltiges (Sekt, Prosecco). Um den Kater am nächsten Morgen vorzubeugen, sollte zwischen den alkoholischen Getränken, immer wieder ein Glas Wasser getrunken werden. Somit kann die Austrocknung des Körpers durch den Alkohol verhindert werden, was Kopfschmerzen und Übelkeit reduziert.

    Einen letzten Tipp und gerade für Raucher interessant. Durch das Rauchen wird die Wirkung des Alkohols erheblich verstärkt, da es dem Körper Sauerstoff und Vitamin entzieht, was wiederum den Kater um so schlimmer macht. Achten Sie zudem darauf das Fenster zu öffnen, bevor Sie ins Bett fallen. Die frischer Luft und der Sauerstoff helfen dem Körper bei der Regeneration. Mediziner warnen vor der Einnahme von Kopfschmerztabletten vor dem Schlafengehen, da dies zu gefährlichen Wechselwirkungen führen kann.

    Gegen Kater und Co. am Morgen danach

    Wer sich nicht an die Tipps zur Vermeidung eines Katers halten konnte und somit dennoch zu viel Alkohol konsumiert hat, für den gibt es auch Tipps für den Morgen danach. In der Regel greifen Betroffene zu Kopfschmerztabletten, dem Mittel gegen Kater und Co.. Natürlich spricht nichts gegen diese Methode, jedoch gibt es auch natürlichere Hilfsmittel, damit der Körper von alleine wieder Schwung kommt. Sehr hilfreich gegen Kater und Co. ist es selbstverständlich, zuerst einmal länger auszuschlafen. Somit kann der Körper schon einen recht großen Anteil des Alkohols abbauen. Als Faustregel gilt dabei, dass 0,1 Promille pro Stunde abgebaut werden.

    Tablette gegen Kater

    Nicht nur Schmerztabletten helfen gegen Kater
    (c) birgitH / pixelio.de

    Der zweite Ratschlag ist es, sehr viel Wasser zu trinken, um somit den bekannten „Nachdurst“ entgegenzuwirken. Zudem hilft es, eine Magnesium- und Kalzium-Brausetablette in Wasser aufzulösen. Wie schon benannt wurde, entzieht der Alkohol dem Körper Flüssigkeit, Salze und Spurenelemente, die so möglichst schnell wieder aufgefüllt werden und die Kopfschmerzen lindern. Am Tag nach der Feier sollte gegen Kater mindestens 3 Liter Wasser getrunken werden, wobei mehr Flüssigkeit sicher nicht schaden kann. Wichtig hierbei ist, die Flüssigkeit nur in Form von Tees oder reinem Wasser zu sich zu nehmen. Andere Flüssigkeiten wie das bekannte „Konterbier“ sollten auf jeden Fall vermieden werden. Auch Kaffee und Cola sind nicht geeignet, da sie das Herzrasen noch verstärken können.

    Ebenfalls noch eine gute Möglichkeit, um etwas gegen Kater und Co. tun zu können, ist ein Spaziergang an der frischen Luft. Hierbei wird die Durchblutung des Körpers angeregt, sodass der Alkohol schneller abgebaut werden kann. Zudem sorgt die frische Luft dafür, dass die Kopfschmerzen und die Übelkeit zurückgehen. Statt einem Spaziergang kann es auch hilfreich sein, sich auf die Terrasse zu setzen und hier einen wohltuenden Tee zu trinken. Übertreiben Sie es zudem nicht mit Ihren körperlichen Aktivitäten. Lassen Sie das Fitness für Zuhause einen Tag ruhen und warten Sie, bis Ihr Körper den überflüssigen Alkohol abgebaut hat.

    Weitere Themen:

  • Das kleine 1×1 der Kfz-Kennzeichen
  • Notfall-Geschenkideen: Vom Armband über Nagelstudio bis Zuckerzeug
  • Kindheitstraum Luftfahrt: Pilot,Konstrukteur oder Fluggerätmechaniker?
  • Einen Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.