Muskelverspannungen lösen

Symptome von Muskelverspannungen

Verhärten sich Muskeln oder stellt sich ein Gefühl der Steifheit der Muskeln ein, so sind dies typische Anzeichen für eine Muskelverspannung. Diese entstehen in der Regel durch Fehlbelastungen und die damit einhergehende Fehlhaltung des Körpers. Doch dafür ist keine schwere körperliche Belastung notwendig, oft reicht das Verweilen in einer ungünstigen Sitzposition am Arbeitsplatz aus, um Verspannungen zu erzeugen. Die Muskeln sind ununterbrochen angespannt und es kommt zu einer Einschränkung der Durchblutung, was wiederum Entzündungen begünstigt.

Muskelverspannungen lösen - so geht's

Muskelverspannungen sind oft sehr schmerzhaft
(c) lichtkunst.73 / pixelio.de

Schonhaltung

Der Körper reagiert auf Verspannungen mit einer Schonhaltung, um Schmerzen der betroffenen Region zu lindern und die Muskeln zu lockern. Doch die Folge dieser Schonhaltung ist eine Überbelastung anderer Muskelpartien, was im schlimmsten Fall zu weiteren Muskelverspannungen führen kann.

Psychische Faktoren

Für eine effektive Therapie müssen auch nicht-physische Faktoren berücksichtigt werden. Stress im Alltag, Angst, Depressionen, ständiger Zeitdruck, seelische Anspannung – all solche Dinge stressen den Körper ungemein und äußern sich in einer, vom Betroffenen meist unbemerkt, angespannten Haltung.

Therapie-Möglichkeiten, um Muskelverspannungen zu lösen

Die Intensität der Muskelverspannungen kann von leichter Anspannung bis schwerer Knotenbildung variieren. Maßgeblich für eine schnelle Regenerierung der Muskeln ist die Beseitigung der Schmerzen, denn diese verursachen die Schonhaltung.

Wärme oder Kälte

Schmerzlindernd wirken Wärmetherapien, z.B. in Form von Fango-Packungen, Körnerkissen, Sauna-Gängen oder Rotlicht-Lampen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn hat sich bereits eine Entzündung eingestellt, so sollte Wärme vermieden werden – eine Kühlung könnte hier als schmerzlindernd empfunden werden.

Physiotherapie und Massage

Sport kann bei Muskelverspannungen helfen

Bewegung kann Abhilfe schaffen – aber Vorsicht, bei falsches Haltung können Sie die Schmerzen noch verschlimmer!
(c) Jürgen Reitböck / pixelio.de

Sind die Muskelverspannungen hartnäckig, so können Massagen und Physiotherapie Abhilfe schaffen. Hier werden gezielt betroffene Stellen massiert, um so die Durchblutung zu fördern. Zusätzlich bekommt man meist hilfreiche Tipps und Übungen für Zuhause.

Bewegung

In vielen Fällen hilft Bewegung, um Muskelverspannungen zu lösen. Fahren Sie Fahrrad, laufen oder schwimmen Sie – doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn oft bleiben Fehlhaltungen des Körpers unbemerkt, sodass beim Sport Muskeln einseitig trainiert werden. Dies führt in der Regel zu neuen Verspannungen – ein Teufelskreis entsteht.

Hilfreiche Tipps zum Muskelverspannungen Lösen!

  • Ergonomische Matratze, Kopfkissen und Stuhl
  • Entspannungsübungen – Verringern Sie Ihren Stress
  • Akupressur und Akupunktur können Abhilfe schaffen
  • Machen Sie regelmäßig Sport – das stärkt Ihren Rücken
  • Lassen Sie sich massieren – vom Arzt, Therapeuten oder Partner
  • Wärmebehandlungen: Fango-Packung, Wärmeflasche, Körnerkissen
  • Starke Schmerzen sollten Sie auf keinen Fall auf die leichte Schultern nehmen – gehen Sie ruhig zum Arzt, es geht um Ihre Gesundheit!

Weitere Themen auf www.maenner-bringt-ihn-nach-hause.de: