Kindheitstraum Luftfahrt: Pilot, Konstrukteur oder Fluggerätmechaniker?

Der eine oder andere erinnert sich gerne an seine Kindheit zurück. Den Kopf voller wilder Ideen und Träume. Gerade bei der Berufswahl sind die Kindheitsträume vieler kleiner Jungen ähnlich gewesen. Ob Feuerwehrmann, Pilot oder Rennwagenfahrer, wer träumte nicht von Jobs für Helden?

Job Fluggerätmechaniker

Pilot, Konstrukteur oder Fluggerätmechaniker
(c) Reinhard Grieger / pixelio.de

Schnell wurden Accessoires wie die Flieger Uhr zu einem Statussymbol für Groß und Klein. Doch nur die wenigsten haben sich ihre Kindheitsträume wirklich erfüllen können. Denn was wir als Kinder noch nicht wussten, dass gerade im Bereich der Luftfahrt hohe Ansprüche an die psychische Belastbarkeit und die physische Leistung gestellt werden. Fliegen ist ein verantwortungsvoller Job, weshalb die Anforderungen an die Bewerber und an die Qualität der Ausbildung sehr hoch sind. Doch der Traum vom Arbeiten im Luftfahrtbereich muss nicht zwangsläufig erloschen sein. Als Konstrukteur oder Fluggerätmechaniker bei AviationPower, einem Luftfahrtdienstleister, oder der Bundeswehr ist es möglich, sich zu verwirklichen.

Fluggerätmechaniker

Doch was macht ein Fluggerätmechaniker und wie erfolgt die Ausbildung? Bei einem Fluggerätmechaniker handelt es sich im engsten Sinne um einen Mechaniker, der Triebwerke oder Fluggeräte aller Art herstellt und bei Wartung und in der Instandhaltung am Flugzeug beteiligt ist. Der zukünftige Arbeitsort beschränkt sich nicht, wie von den meisten Jungen erhofft in der Luft, sondern in den Werkhallen oder auf dem Rollfeld der Luftzeugbauer. Die Ausbildung in diesem Bereich dauert 3,5 bundesweit und wird in den Fachrichtungen angeboten:

  • Fertigungstechnik
  • Fluggerätmechaniker dieser Fachrichtung stellen Verkehrs-, Transport-, Militär- und Sportflugzeuge sowie Hubschrauber her. Sie arbeiten meist n Zulieferbetrieben für Fluggerätteile und -systeme sowie in Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten von Fluggesellschaften und Flughäfen. Bei der Bundeswehr können sie zudem auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr eingesetzt werden.

  • Instandhaltungstechnik
  • Die hier tätigen Fluggerätmechaniker warten in erster Linie Verkehrs-, Transport-, Militär- und Sportflugzeuge sowie Hubschrauber, weshalb Sie hauptsächlich in Wartungs-, Instandhaltungs- und Überholungswerkstätten von Fluggesellschaften, Flughäfen oder Flugzeug- oder Hubschrauberherstellern anzutreffen sind. Zudem ist ein Einsatz bei Fluggerätverleihern oder auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr möglich.

  • Triebwerkstechnik
  • Ihre Aufgabe ist das Herstellen und Instandsetzen von Triebwerken. Auch diese Fluggerätmechaniker sind in Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten von Fluggesellschaften, Fluggerätherstellern und Flughäfen, aber vor allem bei Triebwerksherstellern tätig.

Voraussetzungen für einen Ausbildungseinstieg sind eine mittlere Reife oder ein qualifizierter Hauptschulabschluss sowie gute Noten in Mathematik, Englisch und Physik.
Ein handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen ist auf Grund der Tätigkeiten der Fluggerätmechaniker unerlässlich. Sollten die Bewerber unter Farbblindheit oder Höhenangst leiden, ist der Antritt zur Ausbildung nicht möglich. Zu den weiteren wichtigen Soft Skills zählen Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit und Teamfähigkeit.

Konstrukteur der Luftfahrt

Fluggerätmechaniker Konstrukteur

Der Fluggerätmechaniker baut, was der Konstrukteur plant
(c) Sven L. / pixelio.de

Anders als bei dem Fluggerätmechaniker handelt es sich beim Beruf des Konstrukteurs um eine studentische Ausbildung. Bevorzugt arbeiten hier Ingenieur im Bereich Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Fahrzeugbau oder einer entsprechenden Ausbildung als Techniker. Schwerpunkt liegt hier in der Erstellung von Fertigungszeichnungen und Stücklisten sowie in der Anwendung von CATIA V5, PDM Tools und SAP R/3. Konstrukteure sind beteiligt an der Entwicklung und Konstruktion von Flugzeugkomponenten und Bauteilen in verschiedenen Flugzeugprojekten, in denen Sie Entwicklungs- und Fertigungsanforderungen erarbeiten. Eine Marktstudie zum Thema Konstrukteure und Gehalt finden Sie hier.

Weitere Artikel zum Thema Berufe:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.