iPhone versenkt? Tipps beim Wasserschaden

Einen iPhone Wasserschaden handelt man sich schneller ein, als man denkt: Es soll ja schon vorgekommen sein, dass man ganz arglos auf eine Poolparty geht und abrupt im Becken landet. Oder das iPhone geht beim Whatsappen in der Badewanne auf Tauchgang. Oder das iPhone fällt beim Abspülen ins Waschbecken. Oder der iPhone Wasserschaden resultiert aus einer Aktion der hinterlistigen Katze, die das teure Mobiltelefon ins Aquarium stößt. Oder, oder, oder – die Liste, wie man zu einem iPhone Wasserschaden kommen kann, ist lang. Wichtig nach dem Abtauchen des iPhones ist aber die erste Hilfe.

iPhone Wasserschaden: Erste-Hilfe-Tipps

der iphone wasserschaden ist schnell passiert

Nach einem iPhone Wasserschaden, bleibt das Display dunkel. (c) Harald Wanetschka / pixelio.de

Ist das Kind in den Brun…pardon, das iPhone ins Wasser gefallen, ist schnelles Handeln das A und O. Spezialisten empfehlen, sein iPhone umgehend nach dem Sturz ins Wasser mit einem saugfähigen Tuch behutsam abzutupfen. Am besten eignet sich schlichtes Küchenpapier, da es das Wasser sehr gut aufnimmt.

Dann sollte man sein iPhone mit Wasserschaden genauer unter die Lupe nehmen: Falls es noch an ist, wurde die Schutzschaltung noch nicht aktiviert. Ohne weitere Funktionen zu checken, sollte man es sofort ausschalten, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Ist das iPhone nach dem Wasserschaden bereits aus, sollte man nicht versuchen, es wieder einzuschalten – auch so riskiert man irreparable Schäden durch einen Kurzschluss.

Hat man sein iPhone trockengelegt, empfiehlt es sich, das Smartphone in eine Schüssel mit Reis zu legen. Der Reis entzieht dem nassen Stück Technik schonend die Flüssigkeit. Die Reis-Kur des iPhones sollte 24-48 Stunden in der Nähe einer Heizung durchgezogen werden, dann könnte es wieder funktionieren.

Was man beim iPhone Wasserschaden nicht tun sollte

Tunlichst vermeiden sollte man, das iPhone mit Wasserschaden direkt auf einer Heizung oder mit einem Fön trocknen zu lassen. So verdampft das Wasser sehr schnell, anstatt aus dem Telefon herauszutropfen und hinterlässt Kalkrückstände, welche die Platine des iPhones nachhaltig schaden können.

Technisch versierte Bastler können ihr iPhone von innen trocknen

Hat man bereits Erfahrung mit der Zerlegung von Apples Smartphones, kann man nach dem iPhone Wasserschaden auch selbst Hand anlegen: Vor dem Auseinanderbauen sollte das Gerät logischerweise ausgeschaltet sein, falls es das nicht schon ist. Ist das Smartphone in seine Einzelteile zerlegt, kann man jedes Teil mit einem Tuch abtupfen und danach für 24 Stunden trocknen lassen. Im Hinterkopf sollte man allerdings behalten, dass jegliche Garantieleistungen von Apple erlischen, sobald man die Hülle des iPhones öffnet.

iPhone Wasserschaden Checklist:

  • ✓ Mit einem saugstarken Tuch abtrocknen
  • ✓ Auf Schäden prüfen; ist es noch eingeschaltet, sollte man das iPhone ausschalten
  • ✓ Das iPhone mit Wasserschaden in eine Schüssel mit Reis legen
  • ✓ 24 bis 48 Stunden trocknen lassen

Funktioniert das iPhone nach dieser Rettungsmaßnahme immer noch nicht, bleibt nur der Gang zum professionellen iPhone-Reparaturservice – oder der Kauf eines neuen Gerätes, da Apple auch nicht für Wasserschäden haftet.

Männersorgen? Dein Männermagazin online hat die Lösung

Hat man den Hochzeitstag vergessen, braucht man eine Menge Schauspieltalent.

Erstes Date? Mit den richtigen Tipps ist das kein Problem!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.